Die Spiegelstadt von Justin Cronin

Die Spiegelstadt von Justin Cronin




Buch von Justin Cronin
Veröffentlicht: 31. Oktober 2016
Genre: Science Fiction Horror
Verlag: Goldmann
Seiten: 993
Hier könnt ihr es kaufen 

Außerdem findet ihr auf der Amazon Seite ein Was bisher geschah... zu Der Übergang und Die Zwölf und ein Auflistung der wichtigsten Protagonisten. Achtung Spoiler!
Nur lesen wenn ihr die beiden Teile bereits gelesen habt !



Klappentext:



Die Zwölf – Wesen der Dunkelheit, Todfeinde der Menschen – sind vernichtet, ihre hundertjährige Schreckensherrschaft über die Welt ist vorüber. Nach und nach wagen sich die Überlebenden aus ihrer eng ummauerten Zuflucht, Hoffnung keimt auf. Auf den Ruinen der einstigen Zivilisation wollen sie eine neue, eine bessere Gesellschaft aufbauen: der älteste Traum der Menschheit. 


Doch in einer fernen, verlassenen Stadt lauert der Eine: Zero. Der Erste. Der Vater der Zwölf, der den Ursprung des Virus in sich trägt. Einst ein hochbegabter Wissenschaftler, der, seit er seine große Liebe verlor, nur noch von Rachedurst und Wut erfüllt ist. Sein Ziel ist es, die Menschheit endgültig auszulöschen. Seine Truppen sind bereit. Und der Zeitpunkt ist gekommen.


Nur Amy vermag ihn jetzt noch aufzuhalten, das Mädchen aus dem Nirgendwo, die einzige Hoffnung der Menschheit. Und so treten sie und ihre Freunde an zum letzten großen Kampf zwischen Licht und Dunkelheit ...




Mein Fazit:



Stadt der Erinnerungen, Stadt der Spiegel. S. 327


Nach 2 Bänden mit knapp 2000 Seiten kommt es einem vor als würde man alte Bekannte wieder treffen, Die ganze Geschichte beruht auf den Charakteren. Jeder ist so detailliert und sorgfältig beschrieben worden, dass es kein Problem darstellt sich wieder in die Geschichte einzufinden.

Ich bewundere Mr Cronins Schreibstil, ich kann mich nur wiederholen wie großartig er ist. Er beherrscht die Rückblenden wie kein anderer. In der ersten Hälfte geht es im gewohnten Stil weiter, lange Kapitel, fließende Übergänge und in einer Retrospektive widmet er einen großen Teil dem Antagonisten und wie er zu dem wurde was er war. Fannings Geschichte wird mit einer Eindringlichkeit erzählt, dass man die eigentliche Story vergisst. Zumindest mir erging es so, dass ich noch endlos in Fannings College Zeit hätte verbringen können. In der zweiten Hälfte ändert sich das Tempo, es wird deutlich angezogen, die Kapitel werden kürzer, die Zeit läuft davon.

Auch in diesem Band wird es wieder philosophisch, Amys Welt hinter der Welt, die Bergensfjord und die Visionen mancher Protagonisten spielen eine große Rolle. Hier ist Fantasie gefragt, denn nicht alles lässt sich einfach so erklären und verstehen. 

Obwohl die Liebe nie im Vordergrund steht, spielt sie doch eine erhebliche Rolle. Frei von Kitsch und Schmalz, dafür tiefgreifend und eindringlich.

Diesselben Umstände, die zwei Seelen zueinanderziehen, können sie zugleich auch für alle Zeit auf Armlänge voneinander fernhalten. Darin liegt die Wahrheit über die Liebe und das Wesen aller Tragik. S. 228


Der Autor hat einen würdigen Abschluß gefunden für seine Geschichte und sich genau die Zeit genommen die es brauchte um es ausklingen zu lassen. Ich war traurig das es vorbei ist und ich Abschied von Amy und ihren Freunden nehmen musste, aber zu Tränen gerührt hat mich letztendlich das Nachwort von Mr Cronin indem er seine Tochter erwähnte.

Und schließlich geht mein besonderer Dank an meine Tochter Iris, die mich vor zehn Jahren herausforderte, diese Geschichte zu schreiben: über "ein Mädchen, das die Welt rettet". Mein Schatz, hier ist sie. S. 982

Ich kann euch die Reihe nur empfehlen !

Hier könnt ihr noch meine Rezensionen zu Band 1 und 2 nachlesen:
Der Übergang - Band 1
Die Zwölf - Band 2


Kommentare

Jacky's BookRevolution hat gesagt…
Ach die reihe steht schon ewig auf der wuli..Nach deiner rezi will ich sie erst recht lesen ❤
Sonja Béland hat gesagt…
Oh ja unbedingt lesen :) und berichte wie du es findest ok ?
LG Sonja
Nicole Katharina hat gesagt…
Hallo Sonja
danke für deine Vorstellung deines gelesenen Buches. Ich weiß nicht ob es mich so anspricht und ob es mein Buch ist. Aber das muss gar nicht sein :)
Ich wünsch dir von Herzen alles liebe zum Sonntag :)
Lieben Gruß
Nicole
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo Nicole,
Alles kann einem auch nicht gefallen :)
Ich wünsche dir auch einen schönen Sonntag!
LG Sonja
crumb [KeJas-BlogBuch] hat gesagt…
Jaaa, ich liebäugle auch schon eine Weile mit den Büchern! Sollte wohl mal anfangen ;)

Liebe Grüße
Sonja Béland hat gesagt…
Unbedingt! Lass mich wissen wie sie dir gefallen :)
LG Sonja
Sonja Béland hat gesagt…
Oh ja ich auch :D
Readplay hat gesagt…
Hammer Reihe! Dürfte Justin Cronin persönlich kennenzulernen.
Sonja Béland hat gesagt…
Oh wow !!! Wie cool ! Den würde ich auch gerne mal kennenlernen :D
LG Sonja
Hallo Sonja,
"Der Übergang" gehört zu den Büchern die bei mir ewig nachhallen. Amy, Amy - diese 2 Worte haben sich echt eingebrannt. Was hab ich geheult.
Die Zwölf warten schon und dann endlich Spiegelstadt um abschließen zu können.
Ich freue mich richtig darauf.
Danke für die schöne Rezension, die Schlussworte (des Autors) sind so besonders.
Liebe Grüße
Kerstin
#litnetzwerk
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo Kerstin,

Die Reihe ist wirklich etwas besonderes und hat mich auch sehr beschäftigt. Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Lesen!

LG Sonja
Thomas hat gesagt…
Hallo Sonja,
der erste Band der Reihe ist schon ganz lange auf meinem ereader, ich sollte jetzt wirklich mal damit anfangen. Danke für die Vorstellung / Erinnerung ;-)
LG
Thomas
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo Thomas,

Na dann wirds Zeit :) Plan etwas mehr davon ein, dass sind drei riesen Schinken. Und du musst mir unbedingt sagen wie das es findest!

LG Sonja

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Die Gabe der Könige von Robin Hobb

Neuerscheinungen September

[Rezension] L.A. Stories - Lauren von S. P. Bräutigam