Cottage gesucht, Held gefunden von Susan Elizabeth Phillips

Cottage gesucht, Held gefunden von Susan Elizabeth Phillips




Buch von Susan Elizabeth Phillips
Veröffentlicht: April 2015
Genre: Roman
Verlag: Blanvalet
Seiten: 512
Das Buch gibt es hier zu kaufen




Klappentext:


Peregrine Island vor der Küste von Maine. Annie Hewitt war sich sicher, nie wieder zurückzukehren. Und nun ist sie doch da – pleite, mut- und heimatlos, aber noch nicht bereit aufzugeben. Denn hier, auf dieser Insel, soll im Moonraker Cottage, dem Sommersitz ihrer Familie, der Nachlass ihrer Mutter versteckt sein. Annies Plan: ihr Erbe suchen, möglichst wenig auffallen und möglichst schnell wieder abreisen. Vor allem will sie unbedingt ein Aufeinandertreffen mit Theo Harp vermeiden. Er war ihre große Liebe. Doch jetzt ist er der Mann, den sie am meisten fürchtet. Und natürlich ist Theo der Erste, dem sie in die Arme läuft …



Mein Fazit:


Ich habe einen Frauenroman, Sommer und Liebe, wahlweise in England oder Irland erwartet. Stattdessen habe ich eine düstere, schwere, verworrene Geschichte bekommen, die durchaus nicht einfach zu lesen war. Wer sich den Titel und das Cover ausgedacht hat, kann das Buch vorher nicht gelesen haben. Die ersten 50 Seiten hatte ich durchaus Probleme in die Story hineinzukommen und mich mit dem Schreibstil anzufreunden, aber das Durchhalten lohnt sich. Wenn man sich erst an Annies innere Dialoge gewöhnt hat, packt es einen so richtig und die Selbstgespräche werden zum Ende hin auch weniger. 

Mich konnte es fesseln und die persönliche Entwicklung von Annie gefiel mir auch sehr gut. Der Schluß ist etwas kitschig, aber damit passt wenigstens etwas zu Titel und Cover. 

Lasst euch vom Äußeren nicht täuschen, es steckt ein gutes Buch darin und dafür gibt es auch eine Leseempfehlung von mir !

Kommentare

crumb [KeJas-BlogBuch] hat gesagt…
Schön das dich dieses Buch einnehmen konnte, für mich sind Frauen Romane einfach nichts ;)
Liebe Grüße!
Sonja Béland hat gesagt…
Hi,
Ja so typische Frauenromane fallen normalerweise auch nicht in mein Beuteschema, aber dieses Buch konnte mich wirklich überraschen.
LG Sonja
monerl hat gesagt…
Hallo Sonja,

ich hatte ja nicht gedacht, dass dich das Buch noch packen konnte! Ich weiß jetzt nicht, was ich davon halten soll! haha
Aufgrund der Buchbeschreibung, würde ich nicht unbedingt zum Buch greifen. Was hat dich eigentlich gereizt, es lesen zu wollen? Denn es ist ja total genial, dass, obwohl es anders ist als erwartet, es dich doch noch überzeugen konnte!

GlG vom monerl
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo Monerl,
Ich wollte eigentlich genau das was Cover und Titel angedeutet haben, was leichtes für zwischendurch. Konnte mich aber doch in die düstere und verzweifelte Situation von Annie hineinversetzen und dann hat es doch gepasst. Irgendwie passt bei dem Buch weder Cover, Titel noch Klappentext zum Inhalt :)
Ein richtiges Überraschungsei sozusagen haha
LG Sonja

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Der schwarze Thron 1: Die Schwestern von Kendare Blake

[Rezension] Without Worlds von Kerstin Ruhkieck

[Rezension] Vegetarisch mit Liebe von Jeanine Donofrio