[Rezension] Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige von Trudi Canavan




Buch von Trudi Canavan
Erschienen am: 26.6.2017
Genre: Fantasy
Seiten: 704
Verlag: Penhaligon
Hier könnt ihr es kaufen



Der Klappentext enthält meiner Meinung nach einen Spoiler, verrät also zu viel vom Inhalt, darum habe ich ihn farbig hinterlegt. Falls ihr ihn dennoch lesen wollt, markiert den Abschnitt mit der Maus um ihn sichtbar zu machen.


Klappentext:


"Ein Jahrtausend lang lenkte Valhan, der mächtigste aller Magier, die Geschicke der tausend Welten. Doch nun ist er tot, und Chaos greift um sich. Seine natürliche Nachfolgerin ist die junge Magierin Rielle, aber sie sträubt sich, diese Verantwortung zu übernehmen. Ohne ihre Wünsche zu beachten, bekämpfen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und ihre Gegner. Und niemand weiß, dass Valhans Pläne über seinen Tod hinaus gehen. Er will wiedergeboren werden, um ein weiteres Jahrtausend die Welten zu beherrschen – und dafür werden er und seine Anhänger jedes Hindernis beseitigen."



Meine Meinung:


Es sind wiederum 5 Jahre vergangen seit dem Ende des letzten Bandes. Rielle und Tyen haben versucht sich ein neues Leben aufzubauen und ihre Geschichte wird nach wie vor in zwei Strängen erzählt.  Das Reisen zwischen den Welten erschien mir in "Der Wanderer" noch seltsam, aber mittlerweile ist es nicht mehr wegzudenken. Ich konnte es mir richtig gut vorstellen. 

Die Problematik, dass Saatgut oder Tiere dadurch in andere Welten gelangen und diese dadurch zerstört werden könnten, wird nur am Rande damit abgetan indem gesagt wird, ein Grundsatz der Fahrenden verbiete den Handel damit. Aber gut, darum geht es auch nicht. Leider hatte ich beim Lesen genügend Zeit mir über Nebensächlichkeiten den Kopf zu zerbrechen. Unglücklicherweise hat die Spannung etwas nachgelassen und gerade im Mittelteil wird etwas zu viel geschwafelt. Trotzdem lohnt es sich durchzuhalten, denn die großartigen Charaktere, allen voran Tyen, machen es wieder gut. Er ist nach wie vor mein Liebling der Serie. Immer wieder gerät er zwischen die Fronten und findet superagentenmäßig einen Weg.

"Mittlerweile sollte ich mich daran gewöhnt haben, Bündnisse zu bereuen und auf der falschen Seite zu landen, überlegte Tyen. S. 270 ebook

Rielle hat sich sehr zum positiven entwickelt, weg vom naiven Dummerchen aus Band 1 zu einer jungen Erwachsenen. Ich wollte sie zwar ab und zu immer noch schubsen, aber auf liebevolle Art und Weise, nicht genervt wie früher. Ihre Denkweise ist reifer geworden und sie handelt vorausschauender. Ihre Großherzigkeit und der Glaube an das Gute im Menschen hat mir besonders gefallen.

Sympathisch wurde mir auch Dahli, sein Charakter hat sich als äußerst interessant herausgestellt. Auch wenn er die Rolle des Antagonisten inne hat, mochte ich ihn und habe mit ihm mitgefühlt. Ich wünsche mir, dass er auch im nächsten Band eine Rolle spielt und ich würde mir für ihn ein happy end erhoffen.

Die Sprache ist flüssig und leicht zu lesen. Wie schon für die vorherigen Bände empfehle ich auch für diesen Teil genügend Lesezeit mitzubringen. Die Geschichte wird ruhig und ausführlich beschrieben und obwohl immer wieder spannende Wendungen eingebaut sind, ist das Tempo des Buches eher langsam. Das Gleiche gilt auch für Band 1 und 2. Große, reißerische Action darf nicht erwartet werden. Genau das hat mir an dieser Reihe bisher so gefallen, ich mag es wenn ich zwischendurch Verschnaufpausen bekomme und mich nicht wie im Schleuderwaschgang fühle.

Das Ende bietet dann volles Programm, inklusive Action, alle Fragen werden soweit beantwortet und man kann das Buch beruhigt zuschlagen. Einzig Rielle und Tyen... tja... aber Mrs Canavan schreibt bereits am vierten Band ☺ Ihr könnt die Reihe trotzdem lesen, auch wenn noch nicht alles aufgelöst wurde, ist es doch ein rundes Ende.


Zur Rezension von Teil 1 geht es hier
und zu Teil 2 hier


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neuerscheinungen August 17

[Rezension] Sakura von Kim Kestner

Neuerscheinungen September