Plötzlich Banshee von Nina McKay

Plötzlich Banshee von Nina McKay



Buch von Nina McKay
Seiten: 400
Verlag: Piper, Ivi
Veröffentlicht: September 2016
Genre: Fantasy, Jugendbuch
H I E R könnt ihr es kaufen



Klappentext:


Alana ist eine Banshee, eine Todesfee der irischen Mythologie. Sie sieht über dem Kopf jedes Menschen eine rückwärts laufende Uhr, die in roten Ziffern die noch verbleibenden Monate, Tage, Stunden und Minuten seiner Lebenszeit anzeigt. Da Banshees in dem Ruf stehen, Unglück zu bringen, bleibt sie lieber für sich. Allerdings gestaltet sich das gar nicht so einfach, denn Alana kreischt automatisch in bester Banshee-Manier wie eine Sirene los, wenn ihr ein Mensch begegnet, der in den nächsten Tagen sterben wird. Doch dann tauchen in Santa Fe mehrere Leichen auf, die Alana ins Visier des attraktiven Detectives Dylan Shane geraten lassen. Kann sie das Geheimnis der dunklen Sekte lüften, die scheinbar magische Wesen sammelt? Und werden sowohl Detective Shane als auch ihr bester Freund Clay den Kontakt mit Alana überleben?



Mein Fazit:


Eine sehr flott erzählte Geschichte, die, wenn ich das richtig verstanden habe, sich in gut einer Woche abspielt. Der Schreibstil ist angenehm leicht und locker. Mir hat die ruppige Art von der Protagonistin Alana sehr gut gefallen, dadurch entstehen jede Menge lustige Szenen. Auch die anderen Charaktere sind kurz, aber treffend beschrieben, jeder mit seinen Eigenarten, so dass ich den Überblick gut behalten konnte.
Man könnte kritisieren, dass es oberflächlich, vorhersehbar und unlogisch ist, aber ich habe schon weitaus schlechteres gelesen und der Unterhaltungswert überwiegt hier eindeutig, darum sollte man darauf auch nicht weiter eingehen und es einfach genießen so wie es ist. Eine kleine Kritik habe ich allerdings an dem Ende, dass hätte man eleganter lösen können, indem man nach dem großen Finale noch ein wenig länger ausklingen lässt und das letzte, in meinen Augen unnötige Kapitel, komplett streicht.
Ansonsten wurde der Spannungsbogen durchgehend gehalten und ich konnte bis zum Schluss schön miträtseln. Besonders das gleichmäßig schnelle Tempo und der Humor der Story haben es mir angetan. 
Ein tolles Buch und somit eine klare Leseempfehlung von mir !


Gisela hat das Buch auch begeistern können und ihre Meinung könnt ihr hier nachlesen:
Gisela Lesehimmel, Rezension von Plötzlich Banshee

Kommentare

Silvia hat gesagt…
Dieses Buch habe ich auf der FBM16 geschenkt bekommen. Ist so gar nicht mein Genre, aber meine Tochter (sie ist 15) liest es recht begeistert. Vielleicht kann ich sie auch dazu bringen es auf meinem Blog zu rezensieren. Fürs erste bin ich heilfroh, dass sie überhaupt mal wieder ein Buch liest. Der Apfel ist hier weit vom Stamm gefallen.
Sonja Béland hat gesagt…
Wenigstens hat so einer eine Freude damit. Ich lese gerade Malou. Diebin von Geschichten, das gefällt mir noch besser als plötzlich Banshee. Vielleicht auch was für deine Tochter ?
LG Sonja
Anna (Ink of Books) hat gesagt…
Hallöchen!

Mir hat das Buch anfangs auch gut gefallen, aber irgendwann wurde es mir einfach zu viel mit den ständigen Missgeschicken und vor allem die zweite Hälfte war einfach mehr als wirr...das war sehr komisch...

Und ich mochte Alana auch sehr gerne, aber manchmal war sie einfach eine verdammte Zicke...

Aber schön, dass es dich doch gut unterhalten hat! Das freut mich wirklich!

Viele liebe Grüße vom #litnetzwerk,
Anna
Sonja Béland hat gesagt…
Huhu :)
Ich weiß was du meinst, so ganz perfekt ist es nicht, aber ich konnte gut darüber hinwegsehen.
Danke fürs vorbei schauen ^^
LG Sonja
Daniela von Buchvogel hat gesagt…
Hallo Sonja,
mir hat vor allem der Grundgedanke an sich gefallen; ich hätte mir sogar noch mehr Kapitel wie das am Anfang und ganz am Schluß gefallen. Ich find es immer noch spannend - wie geht man damit um, wenn man von jedem Menschen weiß, wie lang er noch zu leben hat? Das ist ganz und gar nicht einfach.
Dann noch das Donald-Duck-Syndrom :D, arme Alana. Ich fand sie auch zickig, aber sie ist auch noch recht jung, 19 oder 20 erst im Buch, mein ich. Das konnt ich ihr verzeihen :D
Ich hab deine Rezension hier verlinkt (ich hab erst geschrieben "verlikt" - aber das träffe es ja auch :D)
Gruß - Daniela

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neuerscheinungen November 17

Leseliste November

[Rezension] Nevernight: Die Prüfung von Jay Kristoff