The Chemist by Stephenie Meyer

The Chemist by Stephenie Meyer

Bild und Klappentext von Amazon

Buch von Stephenie Meyer
Veröffentlicht: November 2016
Genre: Thriller
Hier könnt ihr das Buch kaufen



Klappentext:



In this gripping page-turner, an ex-agent on the run from her former employers must take one more case to clear her name and save her life. She used to work for the U.S. government, but very few people ever knew that. An expert in her field, she was one of the darkest secrets of an agency so clandestine it doesn't even have a name. And when they decided she was a liability, they came for her without warning. Now she rarely stays in the same place or uses the same name for long. They've killed the only other person she trusted, but something she knows still poses a threat. They want her dead, and soon. When her former handler offers her a way out, she realises it's her only chance to erase the giant target on her back. But it means taking one last job for her ex-employers. To her horror, the information she acquires makes her situation even more dangerous. Resolving to meet the threat head-on, she prepares for the toughest fight of her life but finds herself falling for a man who can only complicate her likelihood of survival. As she sees her choices being rapidly whittled down, she must apply her unique talents in ways she never dreamed of. In this tautly plotted novel, Stephenie Meyer creates a fierce and fascinating new heroine with a very specialised skill set.




Mein Fazit:


Ein gutes, allerdings langatmiges Buch, aus der Feder von Mrs Meyer. Es ist wie gewohnt von ihr hervorragend geschrieben. Vor allem bei den Dialogen, wenn es um das Zwischenmenschliche, die feinen Gefühle geht, kommt ihr Können besonders zur Geltung. Nun handelt es sich hierbei aber um einen Thriller und diese Szenen kommen nicht allzu oft vor und sind auch unpassend.

Das zentrale Thema in der Geschichte ist Folter und damit kann ich leider gar nicht umgehen. Ein Prinzip das ich nicht verstehe und auch nicht akzeptieren kann.
Die Protagonistin Alex wird die Spezialistin genannt, weil sie besondere chemische Cocktails für die Folter mischt. Ich konnte beim besten Willen keine Sympathie zu ihr entwickeln und am allerwenigsten kann ich mir vorstellen, dass zu der Person die mich bereits gefoltert hat, Zuneigung entstehen könnte. Abwegiger geht es für mich nicht.

Die Story brauch anfangs zu lange  bis sie in Schwung kommt und wird erst nach und nach spannender. Auch für Hundeliebhaber ist etwas dabei, obwohl es schon sehr unrealistisch ist. Anfangs ist die Story noch gut recherchiert, aber das lässt nach im Laufe des Buches. Die Handlung und das Verhalten der Protagonisten wirkt sehr an den Haaren herbeigezogen.

Leider hat es meinem persönlichen Geschmack überhaupt nicht entsprochen, aber für die Meyer Fans gibt es trotzdem eine Leseempfehlung von mir, schließlich bekommen wir so selten Lesestoff von ihr.

Tii und Ana's kleine Bücherwelt konnten dem Buch mehr abgewinnen und haben ein echt gute und positive Rezension darüber geschrieben.
Bitte auf den folgenden link klicken um die Rezension zu lesen: 

Rezension: The Chemist - Die Spezialistin von Stephenie Meyer

Kommentare

crumb [KeJas-BlogBuch] hat gesagt…
Huhu!
Ja, meine Blogkollegin war wirklich enttäuscht von dem Buch & ich einfach froh, es mir nicht gekauft zu haben.
Liebe Grüße!
Sanda Houth hat gesagt…
Hey ;D
ich habe bisher noch kein Buch von Stephenie Meyer gelesen. Auch die Twilight Reihe ist an mir vorbeigegangen. Aber wenn ich Deine Rezension so lese, wird sicher the Chemist an mir vorbei gehen. Ich lese gerne Thriller und auch der Klappentext hört sich zumindest interessant an, aber nun ja, wenn ein Buch lange braucht um in Fahrt zu kommen, wird es sicherlich nichts für mich.

Danke für Deine Rezension!

Liebe Grüße,
Sandra
Sonja Béland hat gesagt…
Huhu :)
Ja leider war das ein Reinfall.. Und ich wollte es so gerne mögen.

LG Sonja
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo :)

Ja sie neigt leider zum Schwafeln, auch Twilight und the Host haben ihre Längen, aber da passt es zum Buch. In einem Thriller passt es nun mal nicht, da entsteht keine Spannung.

LG Sonja
Literameer hat gesagt…
Hallo Sonja,

ich war bislang immer unschlüssig, was das Buch angeht. Das Thema spricht mich nicht so an, dennoch hätte ich der Autorin zugetraut, es gut aufzuarbeiten und doch ein lesenswertes Buch zu schaffen. Das scheint ja leider nicht der Fall zu sein. Also habe ich auch nichts verpasst, es nicht gelesen zu haben, was auch gut ist.

LG
Julia
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo Julia,

Leider wird es um so schlechter je länger ich darüber nachdenke. Ich mag vor allem Seelen sehr gerne und auch die Biss Reihe finde ich gut, beide haben auch Längen aber da konnte ich darüber wegsehen. Bei einem Thriller erwarte ich allerdings das es mich mitreißt.
Ich möchte nicht davon abraten es zu lesen, es hängt doch sehr vom persönlichen Geschmack ab :)

LG Sonja
Tintenhain hat gesagt…
Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut und dann leider nach ca. 80 Seiten aufgegeben. Ging gar nicht. Ich war sehr froh, zu geizig für den stolzen Preis gewesen sein und das Buch aus der Bücherei geliehen zu haben.
Ich sehe auch wie Du, dass Stephenie Meyer ihre große Stärke in der Beschreibung von Gefühlen hat. Von Thrill war jedenfalls auf den von mir gelesenen Seiten nichts zu spüren, nur gähnende Langeweile und zunehmend Frustration.

Viele Grüße
Mona
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo Mona,
Dann ist es gut, dass die es abgebrochen hast. Der Thrill hat noch lange auf sich warten lassen, bzw. ist gar nicht eingetreten.
LG Sonja
monerl hat gesagt…
Liebe Sonja,
ich habe das Hörbuch abgebrochen! Es konnte mich nicht mehr fesseln, als die Geschichte dazu überging, eine Liebesgeschichte zu werden. Meiner Meinung nach wurde das Buch falsch vermarktet. Als Thriller angepriesen, hält es nicht, was es versprochen hat. Ich bin an das Buch mit dem Gedanken an einen Thriller rangegangen und konnte mich dann nicht mit einer Liebesgeschichte arrangieren, obwohl ich die ab und zu auch sehr gerne lese.
Die Autorin kann schreiben. Diese Folterszenen fand ich auch krass aber unheimlich gut geschrieben. Ich hätte gerne etwas rasantes, spannendes gelesen und nicht das, was dann kam.
LG und ein schönes Wochenende,
monerl
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo Monerl,
Ich kann gut verstehen das du es abgebrochen hast. Irgendwie ist es weder noch, kein Thriller und keine Liebesgeschichte. Schreiben kann sie, das steht fest, aber ihr Genre ist definitiv nicht Thriller.
LG Sonja
Buchbahnhof hat gesagt…
Hey!
Da ich auch nicht so arg auf die Biss-Romane stehe, hätte ich mir dieses Buch sowieso nicht gekauft. Aber deine Rezension ist trotzdem auch für mich sehr hilfreich, denn nun weiß ich, dass ich auch nichts verpasse.
Eine Liebesgeschichte zwischen Agentin und Täter (so hört es sich für mich an) fände ich auch total unpassend.
LG und ein schönes Wochenende
Yvonne
Sonja Béland hat gesagt…
Hallo,
Ich glaube ich kann mit gutem Gewissen sagen du verpasst nichts :)
LG Sonja
Aleshanee Tawariell hat gesagt…
Hi Sonja!

Ich war auch total gespannt auf das Buch und hatte auch gewisse Erwartungen - ich wollte es so gerne mögen, aber es dann einfach zu zäh! So viel Zeit investiert für unwichtige Details und irgendwie ist sie aus dem "Jugendbuchstil" nicht rausgekommen.

Nur den Nebencharakter, den Bruder (mir fällt grad sein Name nicht ein) fand ich ganz witzig :)

Aber weiterempfehlen würde ich es auch nicht!

Liebste Grüße, Aleshanee
Jacky's BookRevolution hat gesagt…
oh das liegt noch auf neinem SUB....jetzt hab ich ja ein bisschen Angst es zu lesen *gg*
Sonja Béland hat gesagt…
Huhu
Wenn du es gelesen hast, musst du mir unbedingt berichten :)
LG Sonja

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Der schwarze Thron 1: Die Schwestern von Kendare Blake

[Rezension] Without Worlds von Kerstin Ruhkieck

[Rezension] Vegetarisch mit Liebe von Jeanine Donofrio